Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
14.06.2021
14.06.2021 15:42 Uhr

Wenn es Nacht wird in der Schmerkner Allmeind

Zusammen mit dem Kaltbrunnerriet ist die Grosse Allmeind eines der letzten Brutgebiete des seltenen Braunkehlchens.
Zusammen mit dem Kaltbrunnerriet ist die Grosse Allmeind eines der letzten Brutgebiete des seltenen Braunkehlchens. Bild: zVg
Der Verein nus lädt zu einer weiteren Abend-Exkursion ein, heuer zur Schmerkner Allmeind. Sie ist mit ihren 27 Hektaren das grösste Flachmoor des Kantons St. Gallen.

Mit der Bätzimatt bildet die Schmerkner Allmeind eine zusammenhängende Riedfläche, die als ungestörter Lebensraum eine hohe Qualität an Biodiversität bietet. Linth, Aabach und Zürichsee bereichern das Biotop. Während über dem See Mehlschwalben, Mauersegler und Flussseeschwalben akrobatisch Mücken jagen, paddeln Haubentaucher, Kolbenenten und Zwergtaucher durchs Schilf. Ganz anders in der Allmeind. Hier schmettert der Teichrohrsänger seine konstante Melodie. Sein Verwandter, der Sumpfrohrsänger legt mit seine Melodiekapriolen noch eins drauf. Der Kiebitz und der Grosse Brachvogel sind Gäste, die im Frühsommer erscheinen. Unter den Heuschrecken sind drei sehr seltene Arten nachgewiesen, so die Sumpfschrecke. In den Wassergräben und in den neu geschaffenen Feuchtbiotopen tummeln sich Wasserfrösche und Ringelnattern.

Die Schmerkner Allmeind zeichnet sich aus durch aussergewöhnlich reiche Orchideenvorkommen. Recht häufig sind die Knabenkräuter mit ihren vier Arten. Loesels Sumpf-Glanzkraut ist eine in ganz Europa sehr seltene und bedrohte Orchidee.

Exkursion bei Abenddämmerung

Die Exkursion bietet Gelegenheit, das Verhalten der Tiere in der Abenddämmerung zu beobachten. Geleitet wird die Exkursion von Georg Wick. Beginn am Freitag, 18. Juni 2021 um 20.00 Uhr beim Hallenbad Schmerikon. Der Ausblick auf den Zürichsee bei der Aabachmündung um 22.00 Uhr bildet den Abschluss am fast längsten Tag des Jahres. Die Exkursion findet bei jeder Witterung statt. Die Exkursion ist ein Beitrag des Verein Natur Uznach – Schmerikon (nus)  für mehr Verständnis für natürliche Lebensräume und deren Vernetzung. Die nus leistet Arbeitseinsätze in der Allmeind.

  • Biodiversität in Gelb. Bild: zVg
    1 / 3
  • Blick in die Grosse Allmeind. Bild: zVg
    2 / 3
  • Ein geordnetes Durcheinander. Bild: zVg
    3 / 3

Exkursion in der Schmerkner Allmeind

Freitag, 18. Juni 2021, 20:00 - 22:00 Uhr
Treffpunkt: Hallenbad Schmerikon

www.verein-nus.ch

Verein Natur Uznach – Schmerikon