Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
23.02.2020
23.02.2020 11:47 Uhr

Fasnacht im Linthgebiet

Alle Jahre wieder und doch immer etwas Neues an den vielen Umzügen in der Gegend.

Von Amden bis Rapperswil ist die fünfte Jahreszeit die schönste. In den Dörfern werden Tages- und Nachtumzüge organisiert. In grösseren Lokalen organisieren Ortsvereine einen Maskenball.

In den Tagen vom Schübeldonnerstag bis Fasnachtsdienstag verkleiden sich viele und verdecken ihr Gesicht mit einer Maske. Gugger ziehen Stunden- ja Tageweise durch die Gegend und posaunen den Zuhörern die Ohren voll.

Sagenhaft, was Vereine und Gruppen freiwillige Arbeiten und Stunden einsetzen, um einen Wagen oder Kleider auf der Strasse zu präsentieren. So werden die Fasnachtstage zu einem tollen Volksfest, wo Lebhaftes und Ausgelassenes ihren Platz hat.

Wenn Konfettikanonen die Besucher mit bunten Paperschnitzel übersäen, dann ist Fasnacht. Das gilt für die Umzüge in Benken, Schänis, Kaltbrunn, Gommiswald, Ernetschwil und Schmerikon. Kinder standen nicht nur am Strassenrand, sondern waren mittendrinn und präsentierten sich ihren Eltern.

Bei den Besuchern kam eine Mischung auf aus Angst und Neugierde von den Furcht einflössenden Teufelsmasken, der Seetüüfel, der Bätzihäxen, Buchwaldhexen, Bürglitüüfel, Rölli, Wilder Westen, mystische Gestalten usw. Guggenmusigen, Einscheller und alte Müetterli senkten die Angst ein wenig.

Schmerikon mit dem einmaligen Wagen „Üsi Badi“ war der grosse Hingucker. Da sass doch ein stämmiger Mann im Planschbecken, natürlich nur in der Badehose und genoss die Saunalandschaft! Er genoss das farbige Abendrot das sich langsam in den Obersee senkte.

Werner Hofstetter, Linth24