Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Gommiswald
10.01.2022
10.01.2022 17:25 Uhr

Alt und Jung in Harmonie bei «Alpenrösli»-Konzert

Die Musikgesellschaft «Alpenrösli» zog unter ihrem Dirigenten Guillermo Casillas musikalisch alle Register.
Die Musikgesellschaft «Alpenrösli» zog unter ihrem Dirigenten Guillermo Casillas musikalisch alle Register. Bild: Werner Hofstetter, Linth24
Nach zweijährigem Unterbruch wegen Corona konnte die Musikgesellschaft «Alpenrösli» Gommiswald wieder im Dorfsaal auftreten.

Eine Musikgesellschaft wie das «Alpenrösli» ist ein Aushängeschild für Gommiswald. Dirigent Guillermo Casillas zog alle Register am ersten Konzertabend für Blasmusikfreunde. Ein kräftiger Strauss klangvoller Melodien in jeder Richtung von Blasmusik wurde am Frühjahrskonzert geboten.

Start in den Gommiswaldner Konzertabend durch die von Bea Eichmüller geleitete Piccolo-Band. Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Ein Konzertabend mit breiter und vielfältiger Palette

Die Piccolo-Band unter Leitung von Bea Eichmüller eröffnete den Konzertabend mit «Wellerman, Million Dreanis und Pirates of the Caribbean».

Die «Alpenrösler» eröffneten ihr Konzert mit «Jubilee Fanfare» mit ganz ungewohnten Melodien. Der Vortrag «Pandora's Box» könnte ohne Hemmungen an einem Konzertabend im KKL-Luzern in der Höchstklasse vorgetragen werden. Dieses Musikstück wird am Kreismusiktag in Benken vor der Jury vorgetragen. In «Jubilee Fanfare» wurde die ganze Farbpalette der Instrumente präsentiert. Dasselbe bot das Corps nochmals in «Baba Yetu». Mit dem Konzertmarsch «His Honor» gings in die Pause.

  • Der Schlagwerk-Nachwuchs unter der Leitung Adrian Kellers spielte rhythmisch auf Plastikkannen. Bild: Werner Hofstetter, Linth24
    1 / 2
  • Den zweiten Konzertteil eröffnete die Jugendmusik unter der Leitung Xaver Thomas. Bild: Werner Hofstetter, Linth24
    2 / 2

Doch der Auftritt des Nachwuchsschlagwerk oder Rhythmusgruppe unter Leitung von Adrian Keller bewies, dass nicht nur auf das Fell geschlagen werden muss. Eine Plastikkanne reicht durchwegs.

Der zweite Konzertteil wurde eröffnet durch die Jugendmusik unter der langjährigen Leitung von Xaver Thoma. Die ausgewählten Kompositionen werden auch am Jugendwettbewerb in Benken präsentiert.

Der Auftritt des Corps wurde mit einer Musikreise durch die 80er Jahre eröffnet. Die Hits «im Sperrbezirk, ohne dich schlaf ich nicht ein,100 und 1 Nacht, Sternenhimmel, Rock me Amadeus» waren noch gut präsent. Die bekannte «West Side Story» gehört in die Kategorie Ohrwurm. Ein toller Abschluss wurde gesetzt mit der schnellen und rassigen «Perger Polka».

Das «Alpenrösli»-Ensemble hat sein stilistisches Repertoire erfolgreich erweitert. Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Guillermo Canas seit Februar 2021 «Alpenrösli»-Dirigent

Neun Jahre dirigierte Roland Kenel das «Alpenrösli», bevor im Februar 2021 Guillermo Casillas die Direktion übernahm. Als Trompeter ist er ein gefragter Musiker. Nebst Gommiswald dirigiert er auch weitere Corps und spielt in verschiedenen Brass Bands mit. Wie Mitglieder sich äusserten, sind die Proben sehr fordernd und streng: «Das neue Notenmaterial ist sehr anspruchsvoll. Wir schätzen den neuen Musikstil, denn Walzer, Marsch und Polka üben wir als gängige Unterhaltungsmusik.»

Die eher wenigen Musikfreunde, die alle Vorkehrungen zur Verhütung einer Corona-Ansteckung beachteten, würdigten das Dargebotene mit grossem Beifall und bedankte sich für den hochstehenden Konzertabend und für die Informationen der Moderatoren Fabio Steiner und Philippe Müller.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter Linth24