Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gesundheit
10.02.2021

Neuerungen bei der Pflegefinanzierung

Für Gesetzesnachträge im Bereich Pflege hat der Kanton Umsetzungsbestimmungen erlassen. (Symbolbild)
Auf den 1. Januar 2021 traten im Kanton St.Gallen verschiedene Gesetzesänderungen bei der Pflege-Finanzierung in Vollzug. Unter anderem wird die Abrechnung der Pflegekosten vereinfacht.

In erster Linie wird die Abrechnung der Pflegekosten für Bewohnerinnen und Bewohner von Betagten- und Pflegeheimen vereinfacht. Bisher stellen die Heime die Beiträge den Bewohnenden in Rechnung, welche diese wiederum mit der Sozialversicherungsanstalt des Kantons St.Gallen (SVA) abrechnen. Ab dem 1. Januar 2021 rechnen die Heime die Beiträge direkt mit der SVA ab.

Zudem finanzieren neu die Gemeinden, welche die Pflegerestkosten ihrer Einwohnerinnen und Einwohner tragen, ab dem Jahr 2021 vollständig die Verwaltungskosten der SVA für die Durchführung der Pflegefinanzierung. Bisher hatte sich der Kanton an diesen Kosten beteiligt.

Weitere Anpassungen erfolgen ab 1. April 2021

Einige weitere Anpassungen des V. Nachtrags zum Gesetz über die Pflegefinanzierung werden erst ab 1. April 2021 angewendet. Diese betreffen die Überprüfung der korrekten Verrechnung der Leistungen an die Bewohnenden. Weitere Umsetzungsbestimmungen sind dafür nicht nötig.

Kanton St.Gallen