Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
26.10.2020
26.10.2020 06:22 Uhr

Rapperswil-Jona sagt Ja zu beiden Vorlagen

Die Stimmbevölkerung befand über das städtische Klimaziel 2050 und den Investitionsbeitrag fürs Rapperswiler Schloss (r.). In beiden Fällen resultierte ein Ja. Bild: Linth24
Die Stimmbevölkerung Rapperswil-Jonas stimmte heute an der Urne dem 4. Nachtrag zur Gemeindeordnung (Klimaziel 2050) und dem Investitionsbeitrag fürs Umbauprojekt Schloss zu.

An diesem Herbstsonntag kamen in Rapperswil-Jona der 4. Nachtrag zur Gemeindeordnung und der Investitionsbeitrag für das Schloss-Projekt zur Abstimmung. Beide Vorlagen wurden von der städtischen Stimmbevölkerung angenommen.

Die Stimmbeteiligung betrug 27.8 Prozent. Von den insgesamt 18'568 Stimmberechtigten beteiligten sich 5'163 an der Abstimmung. 5'100 gültige Stimmen gingen brieflich ein, 63 wurden persönlich an der Urne abgegeben. 

Ja zum 4. Nachtrag zur Gemeindeordnung

Die Abstimmung an der Urne war nötig geworden, da wegen Corona keine Bürgerversammlung durchgeführt werden konnte.

Die Vorlage blickt auf eine gewisse Vorgeschichte zurück. An der Bürgerversammlung vom 6. Juni 2019 wurde ein Vorstoss der städtischen Klimaallianz aus Grünen, GLP und SP klar angenommen, gemäss dessen Kernpunkt sich die Stadt Rapperswil-Jona zum Ziel gesetzt hätte, bis spätestens 2040 einen Netto-Null-Ausstoss von Treibhausgasen zu erreichen.

In seinen Beratungen verschob der Stadtrat das Klimaziel auf 2050 und brachte es in dieser Form heute zur Abstimmung – ein Schritt, der für Kritik von verschiedener Seite sorgte. Im Vorfeld wurde auch ein Gegenvorschlag gefordert.

Dennoch sagt die Stimmbevölkerung Ja zur Vorlage.

Abstimmungsfrage Ja Nein
«Wollen Sie dem 4. Nachtrag zur Gemeindeordnung zustimmen?» 3'621 1'390

Ja zum Investitionsbeitrag fürs Umbauprojekt Schloss

Das Schloss ist eines der Wahrzeichen der Stadt, prägt die Silhouette der Altstadt und blickt auf eine lange Geschichte zurück.

Mit dem Projekt «Umbau und Neuinszenierung Schloss» soll das Objekt aufgewertet werden und eine vielseitige Öffnung erfahren. Nach Abschluss der Planungen wurde das Projekt Anfang Juli 2020 vorgestellt. Die Gesamtkosten werden je zur Hälfte von der Ortsgemeinde und von der Stadt getragen.

Nachdem die Ortsbürgerschaft bereits Ja gesagt hatte, war heute die Stimmbevölkerung an der Reihe. Auch sie stimmt dem Investitionsbeitrag von 7,4 Millionen Franken zu. Damit kann das Umbauprojekt ab Ende 2021 bis Frühsommer 2024 realisiert werden.

Abstimmungsfrage Ja Nein
«Wollen Sie dem Investitionsbeitrag von 7,4 Mio. Franken für die Realisierung des Gesamtprojekts Umbau und Neuinszenierung Schloss zustimmen?» 3'663 1'438

 

Linth24 / Stadt Rapperswil-Jona