Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Gemeinden
16.09.2020
16.09.2020 23:41 Uhr

Gemeindepräsidium und politische Erfahrung

Waren vor ihrer Wahl nicht Mitglied im Gemeinderat: die Gemeindepräsidenten Marcel Benz (l.), Weesen, und Peter Hüppi (r.), Gommiswald. Bild: ZVG
Leser Konrad Rüegg geht der Frage nach, ob ein Zusammenhang zwischen politischer Erfahrung und den Erfolgsaussichten (einer Kandidatur) als GemeindepräsidentIn besteht.

Erfahrung als Gemeindepräsident vorweisen zu können, ist keine Erfolgsgarantie. Es gibt im Kanton St.Gallen mehrere abgewählte Gemeindepräsidenten.

Fakten-Check: In der Region waren gleich mehrere aktuelle Gemeindepräsidenten, bevor sie gewählt wurden, noch nie Mitglied in einem Gemeinderat.

Peter Hüppi, Gommiswald, war vorher nie in einem Gemeinderat. Christian Gertsch, Hemberg, war in keiner politischen Behörde tätig. Marcel Benz, Weesen, war in keiner politischen Behörde tätig.

Und auch der amtierende Schulpräsident von Ebnat-Kappel hatte keine Erfahrung als Schulratspräsident, als er damals als wilder Kandidat (nicht vorgeschlagen von der Findungskommission) vom Volk gewählt wurde. Auch er war ein Neuling, ein Quereinsteiger.

Konrad Rüegg, Ebnat-Kappel