Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
19.04.2020
19.04.2020 19:49 Uhr

Dreimal NEIN in den Gemeinden

Von Amden bis Weesen gab es im Linthgebiet auch eine Vielzahl kommunaler Abstimmungen.

In Amden wurde die Jahresrechnung mit 316 JA gegen 80 NEIN angenommen. Für die Steuersenkung auf 120% stimmten 343 Ja und 54 NEIN.

In Benken wurde das Budget 2020 der Politischen Gemeinde und der Elektrizitätsversorgung Benken sowie dem Steuerplan 2020 mit 508 JA gegen 109 NEIN Stimmen angenommen. Mit 63% NEIN Stimmen wurde der Einbau eines Liftes im ehemaligen Gemeindehaus für 715'000 Franken abgelehnt.

In Eschenbach wurde die Jahresrechnung 2019 und der Bilanzanpassungsbericht 2019 der politischen Gemeinde mit 1387 JA zu 120 NEIN gutgeheissen.

In Kaltbrunn wurde die Jahresrechnung 2019 mit beantragter Gewinnverwendung und den Bilanzanpassungsbericht zum neuen Rechnungsmodell (RMSG) per 1. Januar 2019 der Gemeinde Kaltbrunn  mit 652 zu 27 Stimmen angenommen. Auch die Jahresrechnung des Alterszentrums Sonnhalde fand mit 650 JA zu 33 NEIN Zustimmung.

In Rapperswil-Jona sagten 4955 JA und 845 NEIN zum Baukredit von Fr. 3‘895‘000.—, inkl. Mehrwertsteuer, für die Schulraumerweiterung der Schulanlage Wagen.

In Schänis wurde das Budget und die Steuersätze 2020 mit 695 JA zu 89 NEIN angenommen. Gutgeheissen wurde auch der Ersatzbau einer Brücke über den Maseltrangerbach mit 524 zu 269 Stimmen. Dagegen wurde ein Gutachten für Sanierung des Gemeindehauses mit 470 NEIN zu 318 JA abgelehnt. Mit nur 3 JA-Stimmen mehr als NEIN Stimmen wurden die neuen Finanzbefugnisse der Gemeinden akzeptiert.

In Schmerikon sagte 546 JA und 26 NEIN zur Jahresrechnung 2019 und den Bilanzanpassungsbericht per 1. Januar 2019. Ein Kredit von Fr. 900’000 exkl. MWST für die Sanierung des Reservoirs und Stufenpumpwerks Lanzenmoos wurde mit 537 JA gegen 33 NEIN angenommen.

In Weesen wurde die Jahresrechnung 2019 mit 440 JA zu 95 NEIN angenommen. Das Budget 2020 mit Steuersätzen scheiterte jedoch mit 232 JA zu 310 NEIN.

Linth24 / MAL