Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
17.01.2021

Unnötige Niederlage in Biel

Schon wieder eine Niederlage für die SCRJ Lakers. In Biel verlieren die Seebuben knapp mit 2:1. (Bild: Thomas Oswald, Archiv) Bild: Thomas Oswald
Die SCRJ Lakers verlieren auswärts in Biel knapp mit 2:1. Einmal mehr kassierten die Rosenstädter zu viele Strafminuten, beide Bieler Tore wurden in Überzahl erzielt.

Das gab es wohl auch noch nie: Es ist Mitte Januar und die beiden Mannschaften standen sich heute Nachmittag das erste Mal in dieser Saison gegenüber. Aufgrund von Spielverschiebungen wegen Qarantäne-Fällen treffen die SCRJ Lakers dafür bis Ende Januar gleich noch zwei weitere Male auf die Seeländer. 

Schwaches erstes Drittel der SCRJ Lakers

Der Start in die Partie wurde von den SCRJ Lakers völlig verschlafen. Bereits in der zweiten Spielminute musste Nico Dünner wegen eines Hakens auf die Strafbank. Die Gastgeber nutzten diese Chance direkt aus: Ex-SCRJ Lakers-Spieler Michael Hügli traf in Überzahl zum 1:0. Die SCRJ Lakers kamen gerade mal zu 6 Torschüssen während den ersten 20 Spielminuten - Note ungenügend.

Reaktion im zweiten Spielabschnitt

Im mittleren Drittel zeigten die SCRJ Lakers eine klare Reaktion. Doch der ersehnte Torerfolg blieb nach wie vor aus. Auch die beiden Powerplays blieben ohne zählbaren Erfolg für das Team von Jeff Tomlinson. 

Entscheidung im Schlussdrittel

Erst in der 47. Spielminute landete der Puck auch endlich im Bieler Tor! Steve Moses erzielte auf Zuspiel von Roman Cervenka den 1:1-Ausgleich. Dieser Treffer war beruhigend und gab Hoffnung auf mehr, denn über das ganze Spiel gesehen hätten die SCRJ Lakers heute Nachmittag Punkte verdient. 

Der EHC Biel aber nutzte eine weitere Überzahl-Situation in der 54. Spielminute eiskalt aus - Toni Rajala entschied das Spiel mit dem 2:1 für die Seeländer. 

Zu viele Strafen kassiert

Einmal mehr nahmen die SCRJ Lakers zu viele Strafen auf sich. Sechs Mal konnten die Bieler in Überzahl spielen, daraus erfolgten die beiden entscheidenden Toren. Die SCRJ Lakers hingegen konnten aus den drei Powerplays keine Erfolge erzielen. 

Revanche schon am Freitag

Das nächste Spiel der SCRJ Lakers findet bereits übermorgen Dienstag statt. Dann spielen sie zu Hause gegen den HC Lugano. Bereits am Freitag, 22. Januar, reisen die SCRJ Lakers erneut nach Biel für eine Revanche. Schaffen es die SCRJ Lakers, dann weniger Strafen zu kassieren und selber in Überzahl erfolgreicher zu sein? Dann liegen auch bald wieder Punkte drin.

Telegramm:

EHC Biel - SCRJ Lakers

Tissot Arena, Biel
Schiedsrichter: Nicolas Fluri (19), Julien Staudenmann (54); Dominik Schlegel (73), Nathy Burgy (9)
Tore: 02:52 Hügli (Hischier, Fuchs) 1:0; 46:21 Moses (Cervenka) 1:1; 53:41 Rajala (Hügli, Rathgeb) 2:1
Strafen: 3x2 Minuten gegen EHC Biel; 6x2 Minuten gegen SCRJ Lakers.

EHC Biel: van Pottelberghe (Paupe); Moser, Fey; Rathgeb, Forster; Stampfli, Lindbohm; Sartori; Rajala, Pouliot, Künzle; Fuchs, Komarek, Hischier; Hügli, Tanner, Kohler; Garessus, Gustafsson, Schläpfer

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Jelovac, Profico; Egli, Vukovic; Maier, Sataric; Randegger; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Cervenka, Wetter, Clark; Moses, Dünner, Wick; Lhotak, Rehak, Forrer; Schweri

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24