Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
20.12.2020

SCRJ Lakers gewinnen auch im Emmental

Gleich fünf Treffer erzielten die SCRJ Lakers beim Auswärtssieg gegen die SCL Tigers (Bild: Thomas Oswald, Archiv). Bild: Thomas Oswald
Nach zwei knappen Siegen gegen die SCL Tigers können die SCRJ Lakers auch das dritte Aufeinandertreffen für sich entscheiden und feiern einen 3:5-Auswärtssieg.

Vor drei Tagen konnten die SCRJ Lakers endlich wieder gewinnen. Zwar erst nach Penaltyschiessen, aber Hauptsache mal wieder ein Sieg gegen Bern nach fünf Niederlagen in Serie. Heute waren die SCRJ Lakers im Emmental bei den SCL Tigers zu Gast. Nach zuletzt zwei knappen Siegen wollte man auch heute wieder punkten, um auf der Erfolgsspur zu bleiben.

Verhaltener Start

Das Spiel startete aus Sicht der Rosenstädter auch sehr verhalten. Die SCRJ Lakers hatten Mühe, ins Spiel zu finden. Die Verteidigung zeigte zwar eine solide Leistung, aber offensiv konnten die Lakers keine nennenswerte Akzente setzen. Auch die Gastgeber zeigten im Startdrittel keine Glanzleistung, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: In der 3. Spielminute erzielte Julian Schmutz mit einem schönen Schuss ins Lattenkreuz die 1:0-Führung für die SCL Tigers. 

Vom 1:0-Rückstand zur 2:3-Führung

Das zweite Drittel entspricht schon eher den Vorstellungen der SCRJ Lakers-Fans. In der 22. Spielminute musste Benjamin Neukom (SCL Tigers) wegen Hohem Stock auf die Strafbank. Gerade mal 12 Sekunden benötigten die SCRJ Lakers im Powerplay, bis Dominik Egli zum 1:1 ausgleichen konnte. Die Offensive ist langsam aber sicher erwacht, wenn auch noch nicht brandgefährlich. Immer wieder kamen die SCRJ Lakers zu Chancen, blieben vorerst aber ohne weiteren Torerfolg. 

In der 35. Spielminute kam Daniel Vukovic völlig überraschend zum Schuss und trifft eiskalt zur 1:2-Führung für die Gäste vom Obersee. Zwei Minuten später mussten die SCL Tigers erneut in Unterzahl spielen - Vorteil Rappi, müsste man meinen! Doch es kam ganz anders: Benjamin Neukom konnte über das ganze Spielfeld laufen, brachte den Puck aber nicht an Melvin Nyffeler vorbei. Für den Abpraller war aber Pascal Berger zur Stelle, der den Puck nur noch ins leere Tor einschieben musste zum 2:2-Ausgleich.

Nächster Angriff, nächstes Tor: Die SCRJ Lakers griffen an, Profico hatte ein gutes Auge und spielte den Puck zu Steve Moses. Dieser konnte direkt abziehen und traf zur erneuten Führung für die SCRJ Lakers.

Situation stets im Griff

Das letzte Drittel startete gleich wie der mittlere Spielabschnitt. Die SCL Tigers mussten in Unterzahl ran (dieses Mal wegen zu vielen Spielern auf dem Eis). Dies änderte nichts an der Ausbeute des Powerplays: In der 54. Spielminute zog Leandro Profico ab und traf mit einem satten Schuss zum 2:4. Nando Eggenberger konnte dem gegnerischen Torhüter erfolgreich die Sicht nehmen. 

Nur zwei Minuten später durfte Langnau im Powerplay spielen. Fabian Maier kassierte eine 2 + 10 Minuten Strafe wegen Check gegen den Kopf. Auch dieses Powerplay führte zum Torerfolg. In einem unübersichtlichen Moment war es Patrick Petrini, der den Puck irgendwie an Melvin Nyffelers Beinschoner vorbei stochern konnte zum 3:4. 

Für eine spannende Schlussphase war somit gesorgt. Langnau-Torhüter Ivars Punnenovs verliess bereits 2:25 Minuten vor Schluss sein Tor und machte einem zusätzlichen Feldspieler Platz. Zwar konnten die SCL Tigers so nochmals etwas Druck ausüben, doch es reichte nicht zu einem zählbaren Ergebnis. Im Gegenteil: Kevin Clark traf aus spitzem Winkel das leere Tor nicht, passte aber kurz darauf auf Roman Cervenka, der in der 59. Spielminute alles klar machte und zum 3:5 traf. 

Am Montag in Lausanne

Mit drei Toren in Überzahl sieht auch die Powerplay-Bilanz der SCRJ Lakers sehr gut aus. Schon übermorgen, Montag 21.12., geht es für das Team von Jeff Tomlinson weiter mit dem Auswärtsspiel in Lausanne. Können die SCRJ Lakers den Schwung aus den letzten, erfolgreichen Spielen mitnehmen? Linth24 wird wieder berichten.

Telegramm:

SCL Tigers - SCRJ Lakers

Ilfishalle, Langnau im Emmental
Schiedsrichter: Michael Tscherrig (86), Manuel Nikolic (3); Thomas Wolf (6), Christophe Pitton (29)
Tore: 02:36 J. Schmutz (Maxwell, Nilsson) 1:0; 23:03 Egli (Rowe, Wick) 1:1; 34:15 Vukovic (Lhotak) 1:2; 37:01 Berger (Neukom) 2:2; 37:29 Moses (Profico) 2:3; 53:34 Profico (Cervenka, Eggenberger) 2:4; 26:20 Petrini 3:4; 58:55 Cervenka (Clark, Wick - ins leere Tor) 3:5
Strafen: 5x2 Minuten gegen SCL Tigers; 4x2 plus 1x10 Minuten gegen SCRJ Lakers.

SCL Tigers: Punnenovs (Stettler); Schilt, Lardi; Leeger, Glauser; Grossniklaus, Blaser; Bircher; Nilsson, Maxwell, J. Schmutz; Sturny, F. Schmutz, Weibel; Huguenin, Berger, Neukom; Andersons, Melnalksnis, In-Albon; Petrini

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Jelovac, Profico; Randegger, Egli; Dufner, Vukovic; Maier, Sataric; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Cervenka, Wick, Clark; Moses, Dünner, Lhotak; Loosli, Ness, Forrer

Sonja Hitz, SCRJ-Korrespondentin Linth24