Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eschenbach
11.12.2020
28.12.2020 17:38 Uhr

Wieder Felsabbruch im Aabachtobel – Weg gesperrt

«Lebensgefahr»: Wie lange der kantonale Wanderweg gesperrt bleibt, ist gegenwärtig noch unklar. Bild: ZVG / Gemeinde Eschenbach
Der beliebte Wanderweg durchs Aabachtobel zwischen Bürg, Neuhaus und St.Gallenkappel musste erneut wegen einem Felsabbruch gesperrt werden, trotz Sicherheitsmassnahmen und Überwachung.

Der erneute Niedergang wurde am Donnerstagmittag, 10. Dezember 2020, gemeldet. Sofort wurde der hoch frequentierte Weg gesperrt. Fussgänger sind dringlich angehalten, die Warnsignale zu beachten.

Aktuell ist das Gelände nicht sicher und die Räumungsarbeiten bergen eine hohe Gefahr. Nach einer ersten Begutachtung vor Ort schätzt der beigezogene Geologe, dass es sich um rund 200-250 Kubikmeter Material handelt, was einem Felssturz von über 500 Tonnen entspricht.

Zwei Bilder der Stelle im Tobel, wo über 500 Tonnen Felsmasse auf den Weg stürzten. Bild: ZVG / Gemeinde Eschenbach

Felssturz im gleichen Bereich wie im Februar

Der Abbruch erfolgte im gleichen Bereich wie schon im Februar dieses Jahres. Zur Sicherung wurden damals eine Felssäuberung sowie eine aufwändige Rodung im Waldstuck über dem betroffenen Felsvorsprung durchgeführt. Dadurch sollte das Gestein entlastet und eine Rissausweitung durch tiefreichende Wurzeln verhindert werden.

Im Anschluss an diese Massnahmen ist das Gebiet vom Geologen freigegeben worden. Um zukünftige Verschiebungen in der Wand sichtbar zu machen, wurden Überwachungssigel angebracht. Deren regelmässige Überprüfung hat bisher jedoch keine Bewegungen angezeigt.

Geologische Überwachungssigel (Bild von Juni 2020). Bild: ZVG / Gemeinde Eschenbach

Fachspezialisten klären Ursachen für Abbrüche

Die Ursachen für den wiederholten Abbruch müssen nun durch Fachspezialisten umfassend geklärt werden, um anschliessend zuverlässige Massnahmen einzuleiten.

Bis verlässliche Resultate vorliegen, bittet die Gemeinde die Bevölkerung inständig, die Absperrungen vor Ort zu beachten und das Tobel nicht zu begehen. Wie lange der Weg gesperrt bleibt, ist aktuell noch unklar.

Gemeinde Eschenbach