Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
10.08.2020
10.08.2020 18:55 Uhr

Umweltbotschafter sensibilisieren für Littering

Bis 15. August ziehen IGSU-Botschafter-Teams gegen Littering durch die Stadt Rapperswil-Jona.
Bis 15. August ziehen IGSU-Botschafter-Teams gegen Littering durch die Stadt Rapperswil-Jona. Bild: ZVG / IG saubere Umwelt, Stadt Rapperswil-Jona
Zigarettenstummel im Schlosshof und Plastiksäcke an der Seepromenade stören. Deshalb weisen seit heute die Botschafter der IG saubere Umwelt (IGSU) in Rapperswil-Jona auf das Littering-Problem hin.

Ob im Kinderzoo, auf dem Schloss oder in den Restaurants – in Rapperswil-Jona kehrt wieder Leben ein. Doch wie jeden Sommer bleibt vermehrt Abfall liegen. Deshalb ziehen die IGSU-Botschafter-Teams auch dieses Jahr durch die Stadt und sensibilisieren für die Littering-Problematik.

Unter anderem an der Seepromenade, im Schlosshof, in der Altstadt und vor dem Kinderzoo ermuntern sie bis am 15. August 2020 Passantinnen und Passanten dazu, ihren Abfall korrekt zu entsorgen. «Dieses Jahr ist es nötiger denn je, auf die Littering-Problematik aufmerksam zu machen», erklärt Peter Lanz, Umweltbeauftragter der Stadt Rapperswil-Jona. «Durch die Pandemie ist der Umweltschutz etwas in Vergessenheit geraten. Es wird Zeit, dem Littering wieder einen Riegel zu schieben.»

Langjährige Erfolgsgeschichte

Die IGSU-Botschafter-Teams ziehen seit 2007 jedes Jahr von April bis September durch über 50 Schweizer Städte und Gemeinden und sprechen mit Passantinnen und Passanten über Littering und Recycling. In Rapperswil-Jona sind die IGSU-Botschafter seit über 10 Jahren aktiv, um die Leute für das Littering zu sensibilisieren.

Breitgefächertes Engagement gegen Littering

Als Kompetenzzentrum gegen Littering beschränkt sich die IGSU nicht auf die Botschafter-Einsätze. Sie vergibt ebenfalls das No-Littering-Label an Städte, Gemeinden und Schulen, die sich gegen Littering engagieren.

IG saubere Umwelt: www.igsu.ch

Stadt Rapperswil-Jona