Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Eishockey
26.01.2022

Klarer Sieg im Jura für die SCRJ Lakers

Die Ajoie-Defensive am Boden, jubelnde Rapperswiler: Ajoie stellte mit der 16. Niederlage in Serie einen Negativ-Rekord auf
Die Ajoie-Defensive am Boden, jubelnde Rapperswiler: Ajoie stellte mit der 16. Niederlage in Serie einen Negativ-Rekord auf Bild: KEYSTONE/PostFinance/GEORGIOS KEFALAS
25.01.2022 - Nach einem Fehlstart gewinnen die SCRJ Lakers auswärts gegen den HC Ajoie doch noch klar und deutlich mit 3:7. Überragender Mann war Zack Mitchell mit 2 Toren und 1 Assist.

Die letzte Woche vor der Olympiapause ist angebrochen. Die SCRJ Lakers reisten in den Jura zum HC Ajoie. Betrachtet man die aktuelle Tabelle, so wird das eine klare Sache - müsste man meinen. Doch zu Beginn der Partie sah es alles andere als rosig aus für die SCRJ Lakers.

2:0-Rückstand nach dem 1. Drittel

Die SCRJ Lakers gerieten von Beginn weg unter Druck. Die Jurassier erspielten sich ein deutliches Chancenplus und gingen in der 15. Spielminute durch Reto Schmutz verdient in Führung. Zwei Minuten später jubelten die Gastgeber erneut, als Lou Bogdanoff das 2:0 erzielte. 

Endlich erwacht - und wie!

Was auch immer Stefan Hedlund in der Pause den Spieler mitgeteilt hat, es hat gewirkt. Im mittleren Spielabschnitt traten die SCRJ Lakers ganz anders auf - und das mit Erfolg. Nur gerade 15 Sekunden brauchten sie, um den ersehnten Anschlusstreffer zum 2:1 zu erzielen. Zack Mitchell wurde von Emil Djuse mustergültig angespielt und konnte den Puck nur noch ins leere Tor schieben. 

In der 27. Minute doppelte Zack Mitchell sogar noch nach - und das, obwohl mit Nando Eggenberger ein Lakers auf der Strafbank sass. Noch nicht mal Spielhälfte war vorbei, als Verteidiger Emil Djuse die SCRJ Lakers erstmals in Führung brachte (2:3 in der 29. Min.).  

Als in der 33. Minute der HC Ajoie eine Teamstrafe kassierte wegen zu viele Spieler auf dem Eis, nutzte Roman Cervenka das Powerplay aus und erhöhte auf 2:4. Noch vor der zweiten Pausensirene traf David Aebischer zum 2:5. Inzwischen stand Tim Wolf zwischen den Pfosten vom HC Ajoie, aber auch er wurde bereits nach weniger als drei Minuten auf dem Eis das erste Mal bezwungen. 

Vorsprung souverän verteidigt und ausgebaut

Kurz vor Ende des zweiten Drittels wurden auch die SCRJ Lakers mit einer Teamstrafe geahndet, weil zu viele Spieler auf dem Eis standen. Wie schon im mittleren Spielabschnitt dauerte es auch im letzten Drittel nur wenige Sekunden, bis ein Tor fiel. 25 Sekunden benötigten Thibaut Frossard und der HC Ajoie, um auf 3:5 zu verkürzen. Doch weitere Tore konnten die Jurassier nicht erzielen. Die SCRJ Lakers hingegen dominierten die Partie weiterhin und bauten den Vorsprung noch weiter aus. In der 41. Minute erzielte Topscorer Roman Cervenka das 3:6 und in der 54. Minute traf Sandro Forrer zum 3:7-Schlussresultat. 

Heimspiel gegen Davos

Bereits übermorgen Donnerstag treffen die SCRJ Lakers zu Hause in der SGKB Arena auf den HC Davos. Wer das Team von Stefan Hedlund noch ein letztes Mal vor der 1-monatigen Olympiapause live im Stadion unterstützen möchte, kann hier die Tickets bestellen. Die SCRJ Lakers freuen sich einmal mehr auf eine grossartige Unterstützung des heimischen Publikums.

Telegramm:

HC Ajoie - SCRJ Lakers

Raiffeisen Arena, Porrentruy JU
2786 Zuschauer
Schiedsrichter: Marc Wiegand (20), Philipp Ströbel (50); Marc-Henri Progin (90), Nathy Burgy (9)
Tore: 14:04 Schmutz (Eigenmann) 1:0; 16:22 Bogdanoff (Eigenmann, Gauthier-Leduc) 2:0; 20:15 Mitchell (Djuse, Wetter) 2:1; 26:59 Mitchell (Rowe) 2:2; 28:50 Djuse (Forrer) 2:3; 33:45 Cervenka (Djuse, Lammer) 2:4; 35:40 Aebischer 2:5; 40:25 Frossard (Asselin) 3:5; 40:50 Cervenka (Mitchell, Zangger) 3:6; 53:04 Forrer (Wick) 3:7
Strafen:
3x2 Minuten gegen HC Ajoie; 2x2 gegen SCRJ Lakers

SCRJ Lakers: Nyffeler (Bader); Djuse, Vouardoux; Profico, Aebischer; Sataric, Baragano; Bircher; Cervenka, Cajka, Lammer; Eggenberger, Rowe, Lehmann; Forrer, Dünner, Wick; Wetter, Mitchell, Zangger; Brüschweiler

HC Ajoie: Aeberhard (Wolf); Eigenmann, Gauthier-Leduc; Hauert, Joggi; Pouilly, Birbaum; Bartholet, Rouiller; Schmutz, Devos, Frei; Huber, Frossard, Asselin; Schnegg, Romanenghi, Bogdanoff; Rohrbach, Macquat, Fortier

Sonja Hitz