Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Kultur
06.12.2021
06.12.2021 16:25 Uhr

Blasmusik trifft Chorgesang in Uznach

Zwei Formationen boten in der vollständig gefüllten Klosterkirche einen musikalischen Erlebnisabend.
Zwei Formationen boten in der vollständig gefüllten Klosterkirche einen musikalischen Erlebnisabend. Bild: Werner Hofstetter, Linth24
Beim Adventskonzert in der Uzner Klosterkirche St. Otmarsberg traf die Blasmusik der Harmonie Uznach mit dem Gesang des Gommiswaldner Chors «Vollchorn» zusammen – mit erstaunlichem Resultat.

Der Wunsch der beiden Dirigenten Benno Reichmuth und Beda Müller war es schon länger, wieder einmal ein gemeinsames Adventskonzert zu geben.

Dieser Wunsch ging am letzten Samstag in Erfüllung in der Klosterkirche St. Otmarsberg. Jedenfalls brauchte es eine grosse Portion Mut, nach so langer Zeit mit Pandemievorschriften sich wieder einmal ganz direkt mit Akustik und mit Zuhörern auseinanderzusetzen.

Der von Beda Müller dirigierte Jugendchor «Vollchorn» aus Gommiswald. Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Freude am Singen und Musizieren in der vollen Klosterkirche

Die vielen Besucher des Adventskonzertes füllten die Kirche vollständig. So trugen die Besucher wesentlich zu einem musikalischen Erlebnisabend bei. Der Musikverein Harmonie Uznach und der Chor «Vollchorn» Gommiswald haben einen Strauss an Melodien zusammengestellt, der kaum zu überbieten war. Es konnte jeder spüren, wie viel Freude Singen und Musizieren bedeuten. Es ist den Konzertbesuchern sicher aufgefallen, dass keine eigentlich bekannten Weihnachtsmelodien vorgetragen wurden.

Schon der Einstieg durch den Chor überzeugte die Besucher und man fragte sich: Kann der Gesang noch gesteigert werden? Ja, das konnten die 15 Sängerinnen und Sänger. Ob Rock, Pop, Gospel oder Klassik – bei jedem Vortrag entfalteten die Akteure ihre brillanten Stimmen. Auch in den Vorträgen gemeinsam mit dem Musikverein wurden die Stimmen nie erdrückt.

Hochkonzentriert: Der Musikverein Harmonie unter Dirigent Benno Reichmuth. Bild: Werner Hofstetter, Linth24

Ein Konzertabend zum Staunen

Unter dem Motto «Blasmusik trifft Chorgesang» präsentierte der Musikverein Harmonie einen Konzertabend, der nur Staunen auslöste.

Schon der Auftakt war prägend. Über alle Vorträge des Musikvereins konnte man nur staunen. Die Vereinsmitglieder jeden Alters bewiesen, dass sie hochstehende Kompositionen konzentriert und notengenau wiedergeben können. Die Akustik der Kirche war für den Zuhörer sehr angenehm. Der Höhepunkt des Corps, mit einem Vortrag, der sage und schreibe 29 verschiedene Titel beinhaltete, war ein Wunderwerk der Blasmusik.

Die mehreren gemeinsamen Auftritte der beiden Formationen trugen bei, dass alle Melodien richtig zu Herzen gingen. Das Zusammenspiel Musik-Gesang war eine grosse Herausforderung für das Dirigat, wie für die aktiven Mitglieder.

Mit dem mächtigen Finale beider Formationen fand das klingende Adventskonzert einen würdigen Abschluss. Der langanhaltende Applaus der Konzertbesucher war der grosse Dank an Sänger, Musikanten und deren Dirigenten. Das gute Gelingen des Konzertabends beflügelte Akteure wie Zuhörer.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter Linth24