Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Uznach
28.04.2019

UZNACH: GRATULATIONEN FÜR DIE GENERATION 80PLUS

Jedes Frühjahr werden die ältesten Einwohnerinnen, Einwohner und Jubelpaare in Uznach zu einer gemeinsamen Jubilarenfeier eingeladen.

Einzelpersonen, die älter als 80 Jahre sind und Ehepaare die 50 oder mehr Ehejahre zusammenleben: Sie alle werden von der Gemeinde und vom Musikverein Harmonie Frohsinn zu einer gemeinsamen Feier eingeladen. Die Feier zu Ehren der betagten Uznach hat sich in den letzten Jahren gut eingebürgert.

Einst war es noch möglich, dass der Musikverein zum runden Geburtstag oder Hochzeitstag ein «Jubilarenständli» aufspielte. Dies ist nicht mehr möglich, denn immer mehr Einwohner erreichen ein Alter zwischen 80 bis 100 Jahre. Erstmals zur Jubilarenfeier eingeladen wird, wer den 80sten feiert. Die nächsten Einladungen gibt es mit 85 und 90 Jahren und danach jedes Jahr.

An der Feier in der Aula des OSZ trafen sich Einwohnerinnen und Einwohner, die einen beachtlichen Teil des 20. Jahrhunderts erlebt und mitgeprägt haben. Viele haben alte Bekannte getroffen, die sie jahrelang nicht mehr gesehen haben. Gemeindepräsident Diego Forrer, seit anfangs Monat im Amt, nutzte am Samstag die Gelegenheit sich kurz vorzustellen. Er freute sich, dass er die «Bräuche» in der Rosenstadt kennenlernen darf.

101 Jahre alt oder 70 Jahre verheiratet

Die eigentliche Gratulantin war Gemeinderätin Isabelle Kuster. Die Jubilarenfeier ist ein Zeichen der Wertschätzung von Seiten der Gemeinde, erwähnte sie. Sie nahm die vielen Ehrungen vor. Mit Blumen beschenkt wurde Frau Marie Bachmann, die mit 101 Jahre die älteste Einwohnerin ist. Bei den Männern darf Karl Boos demnächst seinen 99. Geburtstag feiern und ist damit der älteste Mitbürger. Doch nicht genug der Feierlichkeiten, denn Emma und Karl Boos feierten die Gnadenhochzeit, d.h. 70 Jahre verheiratet (Titelfoto)! Mit der seltenen Hochzeitsfeier symbolisierte das Ehepaar Stabilität und Festigkeit in allen Lebenslagen.

Der Musikverein Harmonie unter Leitung von Peter Diem wählte passende Kompositionen, welche die Gäste sehr schätzten. Das Spektrum umfasste rassige Marschmusik und Film- oder Pop-Melodien. Mit viel Schmiss und Energie vermochte auch der Männerchor Frohsinn die Gäste zu unterhalten. Dirigent Kaspar Wagner heizte die Sänger an, alte und neue, ja sogar neuste Lieder zu präsentieren.

Elegant verpackten beide Vereine die uralte, aber immer noch aktuelle Melodie von «Happy Birthday».  Da Musikanten und Sänger mit stimmigen Melodien auftrumpften, wurde auch immer wieder eine Zugabe gefordert.

Eine schöne Geste war, dass Musikantinnen und Musikanten die Gäste mit Getränken und Tortenstücken bewirteten. Silvia Rüegger, Ruth Lenz, Milena Eberhard und Isabell Kuster sorgten als Gemeindebetreuer der Senioren dafür, dass der Anlass gelungen und für alle Anwesenden in bester Erinnerung bleibt. Damit dies noch lange so bleibt, wurden alle Gäste mit einem allerfeinsten Uznacher-Bienenhonig beschenkt. Die Schlussmelodie des Musikverein Harmonie passte wunderbar zum gelungenen Nachmittag mit dem weltbekannten Marsch «Frohes Wiedersehen» von Emil Würmli aus Gommiswald.

Werner Hofstetter