Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Leserbrief
Leserbriefe
09.11.2021

«Fragen über Fragen»

Chiara Son aus Lachen: «Was, wenn aus 3G dann 2G oder sogar 1G wird?»
Chiara Son aus Lachen: «Was, wenn aus 3G dann 2G oder sogar 1G wird?» Bild: zVg
Eine Linth24-Leserin fragt sich: «Die rote Linie ist schon lange überschritten, die neue Normalität bereits in den Köpfen vieler Menschen. Wann ist genug eigentlich genug?»

«Die Zertifikatspflicht wird nicht aufgehoben, obwohl uns die Damen und Herren in Bern etwas anderes versprochen haben.

Was passiert, wenn diese Bescheinigung der eigenen Gesundheit weiterhin gilt und gar auf den Arbeitsplatz ausgeweitet wird? Oder auf sämtliche andere Bereiche des alltäglichen Lebens? Was, wenn aus 3G dann 2G oder sogar 1G wird? Wird aus dem indirekten Zwang ein direkter? Zählt der Nürnberger Kodex und das wichtigste G – nämlich Gesund – nicht mehr? Offiziell können sich Geimpfte und Genesene anstecken und das Virus weiterverbreiten. Wieso müssen sie sich nicht testen lassen? Seit wann ist eine künstliche Immunisierung besser als eine natürliche?

Alle, die sich geimpft haben, gelten bald wieder als ungeimpft und müssen entscheiden, ob sie sich boostern lassen wollen – für ihre Freiheit. Ist es diese neue Ab-Normalität mit Maskenpflicht, Testen, Quarantäne und Dauerpiksen, die wir in unserer schönen Schweiz möchten? Bei einem Ja gilt das Covid-Gesetz bis 2031. Wollen wir das für unsere Kinder und Enkelkinder? Kommt bald die Impfzulassung für die aller Jüngsten unserer Gesellschaft? Werden noch weitere Arbeitsplätze gefährdet und Betriebe geschlossen? Rücken die Finanzhilfen wieder in den Mittelpunkt der Abstimmung, obwohl sie sowieso im nächsten März neu verhandelt werden müssen? Wieso hat sich der Staat nicht schon vor 10 oder mehr Jahren um die Problematik des Pflegepersonal-Mangels gekümmert und stattdessen den Abbau von Spitalbetten zugelassen? Weshalb müssen jetzt die Ungeimpften für dieses Fehlmanagement den Kopf hinhalten? Aufgrund der Massnahmen leiden weltweit x-Millionen Menschen mehr an Hunger. Ist uns das bewusst? Warum werden die 0-12 Jährigen und die Genesenen nicht zur aktuellen Impfquote dazu gezählt, die dann weit über 80% betragen würde? Wieso wird da nicht objektiv und fair informiert? Welche Rolle spielen die Medien bei der Angstverbreitung? Sind Menschen zertifizierbar? Weshalb werden Grundrechte plötzlich zu Privilegien? Befürworten wir, dass bei einem Ja die Spaltung der Bevölkerung noch grösser wird? Der Bund möchte ein umfassendes, digitales Contact-Tracing einführen. Wollen wir diese beängstigende Überwachung und somit Zustände wie in China? Wann lösen wir uns von der Bevormundung des Staates?

Wer sich diese Fragen ehrlich und mit Herz beantwortet kommt hoffentlich zum Schluss, dass Ende November ein klares NEIN in die Urne gelegt werden muss. Genug ist genug – schon lange!»

Chiara Son aus Lachen