Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Schmerikon
18.09.2021
18.09.2021 12:58 Uhr

«Lässt die FDP nur bezahlen, weil es Steuergelder sind?»

Bruno Hug (Mitte) diskutierte mit Gemeindepräsident Félix Brunschwiler (l.) und SVP-Präsident Stefan Wäckerlin über das Dorfzentrum.
Bruno Hug (Mitte) diskutierte mit Gemeindepräsident Félix Brunschwiler (l.) und SVP-Präsident Stefan Wäckerlin über das Dorfzentrum. Bild: Linth24
Die FDP hat zwei zentrale Elemente aus dem Interview auf Linth24 veröffentlicht. Die SVP Schmerikon gibt darauf eine Rückantwort und sagt klar «Nein am 26. September».
  • Kommentar der SVP Schmerikon

Zu Element 1

Tatsache ist, dass beim Kreditantrag «Projektierungskredit Zentrumsgestaltung und Ortsdurchfahrt» auf Seite 37 unter Berichte und Anträge (!) in der Ausgabe vom 7. Februar 2017 ganz klar steht: «… unter planerischem Einbezug der Tiefgarage weiter zu verfolgen, wobei er zur Auflage macht, dass die Bürgerschaft bei Genehmigung des Baukredits über die Platzgestaltung unabhängig von der Tiefgarage abstimmen kann». Unter der Auflage heisst, somit zur Bedingung macht. Die Bürgerschaft hat also dem Projektierungskredit unter dieser Voraussetzung zugestimmt. Das Grundkonzept sah somit einen neuen Dorfplatz mit einer optionalen Tiefgarage vor, so wurde schlussendlich dem Kredit zugestimmt.

Die Aussage bezüglich ein Dorfplatz ohne Tiefgarage ist rein theoretischer Natur. Die SVP hat nie gesagt, es müssen 70 Parkplätze reduziert werden. Das steht lediglich in der Medienmitteilung der Gemeinde und jetzt jener der FDP, was komplett eine Falschaussage ist. Wir haben klar kommuniziert, dass wir für eine Sanierung vom Dorfplatz in Etappen sind, somit bleiben auch die Parkplätze für das Gewerbe erhalten. Eine Reduktion der Parkplätze ist hingegen möglich. Wir haben nie von 70 Parkplätzen gesprochen, die bei einer Sanierung wegfallen würden!

Ein grosser finanzieller Verlust für die umliegenden Geschäfte bedeutet eine zweijährige Bauphase. Während dieser Zeit werden durch den Bau der Tiefgarage keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Wie dieses Problem gelöst werden sollte, schreiben weder die FDP noch der Gemeinderat und die anderen Parteien. Wo werden während der Bauphase und künftig all die LKW wenden, die frühmorgens bei Betschart, Tschirky, Migrolino, Denner halten? Und wo die übrigen PW?

Zu Element 2

Die SVP hat sich ganz klar für einen neuen Dorfplatz ausgesprochen. Wie bereits erwähnt, sind wir für eine Sanierung in Etappen vom bestehenden Dorfplatz. Nicht aber für das vorliegende Projekt.

Das von der FDP erwähnte Risiko hat überhaupt nichts mit dem vorliegenden Projekt zu tun. Diese von der FDP erwähnten Längsparkplätze kann der Kanton jederzeit aufheben. Abgesehen davon, sind im vorliegenden Projekt aktuell noch ein paar Längsparkplätze eingezeichnet, nicht mehr wie in der heutigen aktuellen Situation. Zu beachten gilt auch, dass das Projekt noch nicht definitiv ist.

Fazit

Eine etappenweise Sanierung vom Dorfplatz ohne eine Tiefgarage ist für das umliegende Gewerbe ganz bestimmt wirtschaftlicher und attraktiver als eine zweijährige Bauphase wo keine Parkplätze zur Verfügung stehen. Dies müsste eigentlich auch der FDP klar sein?! Würde die FDP für sich Privat Fr. 80‘000 für einen Parkplatz bezahlen? Oder nur, weil es Steuergelder ist?

Deshalb ein NEIN am 26. September!

SVP Schmerikon, Vorstand

Vorstand der SVP Schmerikon