Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Leserbrief
Gesundheit
04.01.2021
04.01.2021 15:22 Uhr

«Wieso verschärft Huwiler die Vorgaben für Kundgebung?»

Herbert Huwiler, Schwyzer Regierungsrat und verantwortlich für Sicherheit, verlangt vom OK der Kundgebung, dass sämtliche Redner am 9. Januar zwingend eine Maske tragen müssen. Bild: Linth24
Mit seinem Leserbrief will sich Jürg Rückmar als Bürger des Kantons Schwyz gegen die unglaubliche Willkür von Regierungsrat Huwiler wehren.

«Am 9. Januar 2021 findet eine offiziell bewilligte Kundgebung des Aktionsbündnis Urkantone auf dem Hauptplatz in Schwyz statt, welche live nach Altdorf, Stans und Sarnen übertragen wird. Es war ein harter, äusserst steiniger Weg bis die Bewilligung erteilt worden ist und einige der Auflagen gehen so weit und waren dermassen willkürlich, dass sie nachträglich noch ein juristisches und politisches Nachspiel haben werden – so weit so gut.

Bundespräsidentin Sommaruga an der Medienkonferenz vom 18. Dezember 2020, ganz scheinbar ohne Maske... Bild: Linth24

Dieses Bild zeigt die Bundespräsidentin Sommaruga anlässlich der letzten Medienkonferenz des Bundesrates vom 18.Dezember 2020 und wer hier eine getragene Maske sieht, sollte sich schleunigst beim Augenarzt anmelden.

Wieso ist das relevant?

Herbert Huwiler, Schwyzer Regierungsrat und verantwortlich für Sicherheit, verlangt vom OK der Kundgebung, dass sämtliche Redner am 9. Januar zwingend eine Maske tragen müssen, d.h. man die Sprecher so kaum mehr erkennt und die Mimik des Referenten verloren geht.

Vertreter der Bürgerschaft muss Maske tragen

Gerade die Mimik ist aber ein wesentliches Ausdrucksmittel jedes Referenten und wieso eine Bundespräsidentin ohne Maske reden darf, ein Vertreter der Bürgerschaft aber zwingend eine Maske dazu überstreifen muss, das muss Herr Huwiler zuerst einmal erklären oder ist das nun seine vor kurzem «angedrohte Bestrafung», weil angeblich eine ähnliche friedliche Kundgebung in Lachen nach seiner Auffassung ausser Rand und Band geraten sein soll?

Huwiler – ein falscher Vertreter?

Das ist reine Willkür und Schikane und ist eine absichtliche Verschärfung der vom Bundesrat verabschiedeten Massnahmen. Das hinterlässt einen ganz üblen und bitteren Nachgeschmack und bestätigt eigentlich nur, dass wir mit Herbert Huwiler möglicherweise einen komplett falschen Vertreter in den Regierungsrat gewählt haben und dass wir das spätestens Ende seiner Legislaturperiode werden korrigieren müssen, falls eine Abwahl nicht schon vorgängig möglich wird.

Strafanzeigen

Aus March und Höfen, wie auch aus der Zentralschweiz werden Rufe hörbar, analog wie kürzlich im Kanton St. Gallen geschehen (Linth24 berichtete kürzlich von den Anzeigen gegen Regierungsrat Stefan Kölliker), Regierungsrat Herbert Huwiler mit Strafanzeigen einzudecken, wegen Verstoss gegen die Menschenrechte, dem Tatbestand der Nötigung, dem absichtlichen Aussetzen einer Gesundheitsschädigung und ganz grundsätzlich wegen Verhängen von Sanktionen ohne gesetzliche Grundlagen (s. ZGB Art. 28).»

Jürg Rückmar, Päffikon SZ