Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Eishockey
24.10.2020
24.10.2020 13:34 Uhr

Amateur-Eishockey: Saison wird unterbrochen

Bild: zVg
Die Saison wird auf allen Stufen des Amateur-Eishockeys vorübergehend unterbrochen. Das Corona-Virus macht den Spielbetrieb unmöglich.

Die Covid-19 Taskforce der Regio League hatte am Donnerstagabend noch entschieden, den Spielbetrieb vorerst bis am 28. Oktober weiterzuführen. Nachdem sich die Situation im Laufe von Freitag in verschiedenen Kantonen veränderte und vielerorts härtere Schutzmassnahmen beschlossen wurden, welche insbesondere auch den Amateur-Mannschaftssport betreffen, fand am Freitagabend wiederum eine Telefonkonferenz der Taskforce statt. Dabei wurde der sofortige Unterbruch sämtlicher Meisterschaften im Schweizer Amateur-Eishockey beschlossen.

Entscheid gestützt

Der Entscheid wird durch das Nachwuchs- und Amateursport Komitee gestützt. Dies einerseits, weil eine Weiterführung der Saison unter den aktuellen Umständen praktisch nicht mehr umsetzbar ist und aus Solidarität unter den verschiedenen Regionen innerhalb der Regio League. Der Saisonunterbruch gilt für alle Aktiv-Ligen (MySports League bis 4. Liga), alle Frauen-Ligen, alle Ligen der Veteranen, Senioren und Division 50+ sowie alle Nachwuchsligen – ausgenommen die Leistungsstufen U20-Elit und U17-Elit.

Hoffen auf baldige Weiterführung

Somit finden ab sofort und bis auf Weiteres keine Amateur-Eishockeyspiele mehr statt. Ebenso finden keine Cup-Vorrundenspiele, Freundschaftsspiele oder andere Turniere statt. Wie lange der Unterbruch andauert, wird nach der Bundesrats-Information von kommendem Mittwoch, 28. Oktober, entschieden. In jenen Kantonen, in welchen ein Trainingsbetrieb nach wie vor möglich ist, ist es den Vereinen selbst überlassen, ob sie diesen unter strenger Einhaltung aller Massnahmen und Schutzkonzepte weiterführen.

Swiss Ice Hockey appelliert an die ganze Eishockey-Familie, sich vorbildlich und konsequent an alle Massnahmen zu halten, damit die Saison 2020/21 so bald wie möglich weitergeführt werden kann.

Linth24/regiosport.ch