Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Uznach
22.09.2020

«Tischlein deck dich» in Uznach

Bei «Tischlein deck dich» werden Lebensmittel vor der Vernichtung gerettet und an Menschen in Not weitergegeben. Bild: Engadiner Post
Die Non-Profit-Organisation «Tischlein deck dich» rettet Lebensmittel vor der Vernichtung und verteilt sie an Menschen in Not. In Uznach profitieren jede Woche über 160 Personen vom Angebot.

Im Jahr landen in der Schweiz 2,8 Millionen Tonnen einwandfreie Lebensmittel im Abfall. Gleichzeitig leben in diesem Land rund 660‘000 Menschen an oder unter der Armutsgrenze. Die 1999 gegründete Non-Profit-Organisation «Tischlein deck dich» rettet Lebensmittel vor der Vernichtung und verteilt sie an 133 Abgabestellen in der ganzen Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein. Damit schlägt der Verein eine Brücke zwischen Überfluss und Mangel.

Wer bei «Tischlein deck dich» Lebensmittel beziehen möchte, braucht eine Bezugskarte und muss pro Bezug einen symbolischen Franken bezahlen. Die Bezugskarte wird von ausgewählten, regionalen Sozialfachstellen nach Prüfung der finanziellen Situation ausgestellt. Das Angebot der Produkte variiert von Woche zu Woche. Es werden keine Lebensmittel zur Sortimentserweiterung dazu gekauft. Der Lebensmittelbezug ersetzt keinen Wocheneinkauf, hilft aber das knappe Haushaltsbudget zu entlasten.

201'850 Kg Lebensmittel in 10 Jahren

Im August 2010 wurde die Abgabestelle Uznach in den Räumlichkeiten der katholischen Kirchgemeinde eröffnet. Seither konnten 201‘850 Kilogramm einwandfreie Lebensmittel verteilt werden. Dies entspricht einem Warenwert von über einer Million Schweizer Franken. Ein Team von 19 Freiwilligen betreut die Lebensmittelabgabe, von der jeden Donnerstag über 160 Personen aus der Region profitieren, die am oder unter dem Existenzminimum leben.

Neues Schutzkonzept an den Abgabestellen

Nach dem Lockdown vom 16. März musste «Tischlein deck dich» vorderhand alle Abgabestellen schliessen: Einerseits arbeiten auf den sechs Logistikplattformen des Vereins mehrheitlich Menschen in Arbeitsintegrationsprogrammen, die mit der Verschärfung der Situation geschlossen wurden. Diese Arbeitskräfte fehlten auf einen Schlag und die wenigen Festangestellten und Zivildienstleistenden konnten die Lebensmittelrettung und -verteilung an die Abgabestellen mit deutlich geringeren Kapazitäten nicht mehr sicherstellen. Andererseits konnte das Einhalten der Distanzregeln an den Abgabestellen nicht gewährleistet werden. Dank eines neuen Schutzkonzepts gemäss BAG-Vorgaben konnten die Abgabestellen von «Tischlein deck dich» nach ein paar Wochen schrittweise wiedereröffnen – auch in Uznach.

Abstand, Maske und Zeitfenster

Die Lebensmittel werden nicht mehr direkt an die Kundinnen und Kunden verteilt, sondern von den Freiwilligen vorab in Papier- und Kühltaschen verpackt. Bei den Vorbereitungen halten die Freiwilligen voneinander Abstand oder tragen eine Maske, wenn jener nicht gewährt werden kann. Die Kundinnen und Kunden erhalten ein Zeitfenster, erscheinen gestaffelt und ohne Begleitung, sodass es keine Menschenansammlungen gibt. Die Anzahl der Taschen, die verteilt werden, richten sich nach der Familiengrösse. Heidy Schriber, Leiterin der Abgabestelle, sagt: «Die Menschen, die zu uns kommen, sind immer sehr dankbar für die Lebensmittel. Schön, dass wir mit unserer Arbeit, einwandfreie Lebensmittel vor der Vernichtung retten und damit Menschen helfen können, die unsere Unterstützung benötigen.»

«Tischlein deck dich» auf einen Blick

Seit 1999 rettet die Nonprofit-Organisation «Tischlein deck dich» qualitativ einwandfreie Lebensmittel und Waren des täglichen Bedarfs vor der Vernichtung. Die Lebensmittel haben entweder eine kurze Resthaltbarkeit oder stammen aus Überproduktionen und Falschdispositionen. Sie werden an 133 Abgabestellen an 20’000 armutsbetroffene Menschen aus der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein verteilt. Der konfessionell und politisch neutrale Verein wird ausschliesslich durch Spenden finanziert; Hauptpartner sind Coop, Migros, Transgourmet, die Ernst Göhner Stiftung und die Winterhilfe Schweiz. Neben wenigen Festangestellten arbeiten fast 3‘000 freiwillige Helferinnen und Helfer, Personen aus Beschäftigungsprogrammen und Zivildienstleistende für «Tischlein deck dich». 2019 konnten 4‘543 Tonnen Lebensmittel gerettet und verteilt werden. Dies entspricht einem Warenwert von 29,52 Millionen Franken; damit füllte die Organisation 22,7 Millionen Teller von Personen, welche am oder unter dem Existenzminimum leben.

«Tischlein deck dich» ist ISO 9001 zertifiziert. Weitere Informationen unter www.tischlein.ch

Linth24