Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
26.07.2020
27.07.2020 10:48 Uhr

Oberseefähre legt wieder los

Dieses wunderschöne Panorama bietet sich den Benutzerinnen und Benutzer der Obersee Fähre in den nächsten zwei Wochen.
Dieses wunderschöne Panorama bietet sich den Benutzerinnen und Benutzer der Obersee Fähre in den nächsten zwei Wochen. Bild: L24
Ab diesem Montag und für zwei Wochen verkehrt die Oberseefähre wieder zwischen Lachen, Altendorf und dem Joner Busskirch. Am Samstag war die Erstfahrt für geladene Gäste.

Ab Montag startet sie wieder, die Oberseefähre – und wird während den nächsten zwei Wochen die drei Gemeinden Rapperswil-Jona, Altendorf und Lachen verbinden.

Die Attraktion startete letztes Jahr zum ersten Mal und zog in zwei Wochen rund 5600 Passagiere an. Ob diese beachtliche Besucherzahl dieses Jahr gehalten oder sogar noch übertroffen werden kann, dass war sich Peter Göldi, Geschäftsführer von Agglo Obersse an der Erstfahrt für geladene Gäste auch noch nicht sicher.

Aufgrund der Corona-Schutzmassnahen wird das Fährschiff nämlich nur zur Hälfte gefüllt werden können, «dafür wird wir dieses Jahr neben der J.J. Rousseau auch die MS «Ufenau» der Hensa Schifffahrt zum Einsatz kommen. So kann das Erlebnis auf dem See gewährleistet und gleichzeitig die Schutzmassnahmen eingehalten werden», stellt Göldi fest.

Die Oberseefähre wurde initiiert vom Verein Agglo Obersee. Dieser sorgt auf dem Wasser und zu Land für bessere Vernetzung der Obersee-Gemeinden. Bild: zvg

Zudem wurde der Fahrplan angepasst und die Abfahrtszeiten weiter in die Abendstunden verlegt, «was wiederum viele inspirieren wird, nach der Arbeit noch eine gemütliche Überfahrt auf die andere Seeseite zu unternehmen.»

Auch die Crew freut sich riesig auf die nächsten zwei Wochen. Bild: L24

Gut gelaunte Delegation

Punkt 10.30 Uhr startete die Eröffnungsfahrt für geladene Gäste. Von der Anlegestelle Busskirch ging es in Richtung Altendorf. Dort wartete bereits eine gut gelaunte Delegation, angeführt von Gemeindepräsident Beat Keller: «Es ist für unsere Gemeinde eine grosse Attraktion, und es zeigt auch die gute Zusammenarbeit, die wir am Obersee miteinander haben.»

Vertreter der Gemeinden, vom Tourist Office, Betreiber der beiden Schiffe - sie alle waren begeistert, dass es nun endlich losgeht. Bild: L24

Doch nicht nur für die weitere Förderung der Zusammenarbeit unter den Gemeinden, sondern auch für den Tourismus könne das Projekt eine wichtige Rolle übernehmen, bekräftigte  Simon Elsener, Präsident und Direktor von Rapperswil Zürichsee Tourismus. «Es ist ein sehr schöner Moment, dass wir bereits zum zweiten Mal die Obersee Fähre starten können, besonders unter den herausfordernden Bedingungen von Corona.» Aber, so fügte der Tourismus-Direktor an, wäre  eine längere Betriebsdauer von grossem Vorteil für den Tourismus in unserer Region. Dies sei aber aufgrund der dazu fehlenden Konzessionen zur Zeit nicht möglich.

Nach einen reichhaltigen Apéro in Lachen, umrahmt von diversen Ansprachen ging es dann wieder retour Richtung Busskirch, wo die Teilnehmenden  bei Kaffee und Kuchen das Erlebte nochmals Revue passieren lassen konnten.

Stadtrat Kurt Kälin übergibt Agglo Obersee Geschäftsführer Peter Göldi ein Geschenk in Form eines Rettungsringes. Bild: L24

Ab Montag startet sie also, die Oberseefähre, und wird mit einem neuen Fahrplan und mit einem zusätzlichen Schiff den See im Halbstundentakt überqueren.

Bild: ZVG / Agglo Obersee
Rolf Lutz, Linth24