Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kaltbrunn
13.07.2020
14.07.2020 11:02 Uhr

Schweizermeister! Herzliche Gratulation «ihcSF Linth»

Bild: zv
Der in Kaltbrunn ansässige ihcSF Linth gewinnt das Finale um den Meistertitel und wird Inline-Hockey-Schweizer Meister. Sie schlugen die Z-Fighters knapp mit 2:1.

In diesem Finale spielten beide Teams von Anfang an äusserst defensiv. Somit war es nicht verwunderlich, dass in der 1. Spielhälfte nur ein Tor fiel, und zwar für Linth. In der 42. Spielminute gelang den Z-Fighters der Ausgleichstreffer. Doch gut zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schoss Linth das 2:1. Die Z-Fighters versuchten alles und nahmen kurzzeitig sogar noch den Torhüter raus. Es half aber alles nichts und somit siegte der ihcSF Linth in einem spannenden Finale knapp mit 2:1. Damit holen sich die Linther den Meisterpokal und sind Schweizermeister 2020.

Eindrücklicher Weg

Den Start in eine geregelte Meisterschaft nahm der Verein 1995 mit einem Team, bestehend aus 10 Spielern (2 Goalies und 8 Feldspieler), auf. Bereits 1997 wurde der Grundstein für das Elite Junioren Team gelegt, welches dann 1998 die erste Meisterschaft bestritt. Einen Riesensprung machte der Verein nachdem die Raiffeisen-Arena in Kaltbrunn bezogen wurde. Innerhalb von 2 Jahren wuchs der Verein bis 2011 auf ca 165 Aktive an. Diese sind 2011 in 11 Teams unterteilt.

Der Vereinsname entstand übrigens über die Jahre aus Street Fighters (heute noch als SF im Vereinsnamen vertreten) über ihcSF Gommiswald bis hin zu ihcSF Linth. Als der Verein erstmals an einer geregelten Meisterschaft teilnahm wurde der erste Name zuerst in "Street Fighters IHC" umbenannt. Später musste auf Druck des Verbandes ein Ortsname beigefügt werden woraus ihcSF Gommiswald entstand.

Beim Wechsel des Vereinssitzes von Gommiswald nach Kaltbrunn wollte man mit dem Zusatz Linth den Regional-Gedanken hervorheben. Seit 2009 heisst der Verein offiziell ihcSF Linth.

Rolf Lutz, Linth24/IHS