Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
10.07.2020
10.07.2020 17:48 Uhr

Amden: Temporärer Campingplatz im Arvenbüel

Der Parkplatz «Leistkamm» in Amden, wo vom 17. Juli bis 18. Oktober versuchsweise ein Campingplatz betrieben wird (Bild: Urs Roth / Ammler Zitig). Bild: Urs Roth, Ammler Zitig
Im Sommer 2020 wird für drei Monate auf einem Parkplatz und in dessen Umgebung ein Campingplatz betrieben. Für die Gemeinde steht die mögliche Planung einer festen Campingstelle im Raum.

Seit Längerem ist auf dem Gebiet der Gemeinde Amden ein deutlicher Anstieg beim sogenannten «wilden» Campen (Übernachten im Camper, Zelt oder im Freien abseits offizieller Zelt- und Campingplätze) zu spüren. Besonders beliebt sind dabei der öffentliche Parkplatz in Betlis, die Durschlegi sowie die öffentlichen und privaten Parkplätze im Arvenbüel.

Camper als interessante Gästegruppe

Camper sind aus touristischer Sicht eine sehr interessante Gästegruppe. Das «wilde» Campen birgt aber auch ein gewisses Konfliktpotential in sich, insbesondere an Orten, wo die notwendigen Infrastrukturanlagen zum Campen (z.B. sanitäre Einrichtungen) nicht vorhanden sind.

Durch das Fehlen eines offiziellen Campingplatzes kann sich heute in Amden auch das Potenzial der Camper in Bezug auf die touristische Wertschöpfung kaum entfalten. Der Gemeinderat beschäftigt sich daher seit einiger Zeit mit der Frage, ob im Zusammenhang mit der anstehenden Totalrevision der Ortsplanung ein geeignetes Grundstück in Amden für einen festen Campingplatz ausgeschieden werden soll.

Idee eines örtlichen Unternehmers stösst auf Anklang

Vor kurzem wurde die Gemeinde durch einen Einwohner und Unternehmer angefragt, ob bereits im Sommer 2020 das Konzept eines temporären Campingplatzes in Amden umgesetzt werden könnte, dies als «Test» für einen späteren festen Campingplatz irgendwo im Gemeindegebiet von Amden.

Abklärungen des Gemeinderates haben daraufhin ergeben, dass ein befristeter Betrieb eines Campingplatzes in Amden auch ohne die Ausscheidung einer speziell für den Bau und Betrieb eines Campingplatzes vorgesehenen Zone möglich ist. Weiter hat sich aufgrund der Abklärungen gezeigt, dass der Parkplatz «Leistkamm» der sinnvollste und geeignetste Standort für einen temporären Campingplatz in Amden ist.

Nach weiteren Gesprächen mit dem Unternehmer zeigte sich dieser bereit, das unternehmerische Risiko für den Aufbau und Betrieb eines temporären Campingplatzes zu übernehmen.

Der Gemeinderat hat daraufhin beschlossen, dem Unternehmer den Parkplatz «Leistkamm» sowie Teile der angrenzenden Wiese und des Entsorgungsparks gegen eine entsprechende Entschädigung für die Dauer von drei Monaten (Mitte Juli bis Mitte Oktober 2020) für den Betrieb eines temporären Campingplatzes zur Verfügung zu stellen.

Anwohner sollen geschützt werden

Zum Schutz der umliegenden Anwohner hat der Gemeinderat die Grundeigentümerzustimmung von der Bedingung abhängig gemacht, dass ein für die Camper verbindliches Camping-Reglement erarbeitet wird, welches vor Aufnahme des Betriebs der Gemeinde zur Genehmigung vorgelegt werden muss. Ebenfalls vorliegen muss selbstverständlich ein Schutzkonzept bezüglich Covid-19.

Ein ausführlicher Bericht zum Projekt findet sich in der Ammler Zitig (Juli 2020).

PD, Politische Gemeinde Amden / Ammler Zitig