Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kanton
03.06.2020
02.06.2020 20:26 Uhr

Bruno Cozzio wird höchster St.Galler

Am Dienstag Nachmittag stand unter anderem die Wahl des Präsidiums auf dem Programm. Unbestrittener Kandidat war Bruno Cozzio (CVP).

Vom 2. bis 4. Juni 2020 trifft sich der St.Galler Kantonsrat zur Juni-Session, die auch Auftakt ist für die neue Legislaturperiode 2020-2024. Am Dienstag Nachmittag stand unter anderem die Wahl des Präsidiums auf dem Programm. Unbestrittener Kandidat war Kantonsratsvizepräsident Bruno Cozzio (CVP), der in Henau (Gemeinde Uzwil) wohnhaft ist. Er wurde am Dienstagnachmittag vom Parlament mit 92 von 109 gültigen Stimmen gewählt.

Drei Fragen an Bruno Cozzio


Welches sind die drei Hauptthemen der Juni-Session aus Ihrer Sicht?
«Zum Auftakt sicher die Wahlen der ständigen Kommissionen, des Präsidenten/der Vizepräsidentin sowie des Uni- und Bildungsrates, des Rates der pädagogischen Hochschule sowie - wohl mit dem meisten Zündstoff - die Bestätigung der Wahl des Verwaltungsrates der Spitalverbunde durch den Regierungsrat. Weiter der Kantonsratsbeschluss Gesetzesinitiative Stopp dem Tierleid – gegen Zäune als Todesfallen für Wildtiere sowie der III. Nachtrag zum Jagdgesetz. Drittens die Rechnung 2019 und der Bericht der Regierung 2019.»

Was haben Sie sich als Präsident für Ziele gesetzt?
«Als Präsident ist es sicher einerseits die effiziente Ratsführung, so dass die Geschäfte effizient, sachlich und für alle verständlich erledigt werden können. Andererseits möchte ich im Rat das Selbstverständnis stärken, dass wir eine Politik für die Menschen machen müssen. Gerade jetzt zu Corona-Zeiten ist es doppelt wichtig, dass alle immer das Wohl der Menschen im Kanton St.Gallen im Fokus haben. Politik soll kein Schaulaufen sein, sondern zeigen was es ist: Viel ehrliche Arbeit, die getan werden muss.»

Wann wird die traditionelle Präsidialfeier in Uzwil stattfinden?
«Die Feier steht am Nachmittag des 15. Septembers 2020 auf dem Programm, sofern uns Corona nicht nochmals einen Strich durch die Rechnung macht.»

Herr Cozzio, vielen Dank und einen guten Start ins höchste Amt des Kantons.

Linth24