Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
In-/Ausland
07.03.2021

Kuno Lauener hat Multiple Sklerose

Kuno Lauener, Frontmann von Züri West, am 14. Juli 2017 auf der Hauptbühne am Gurten Festival in Bern - kurz zuvor, am gleichen Tag, hatte er die Diagnose Multiple Sklerose erhalten, wie er nun in einem Interview bekannt gab. (Archivbild) Bild: Keystone/ANTHONY ANEX
Musik – Kuno Lauener, Sänger der Berner Rockband Züri West, leidet an Multipler Sklerose (MS). Er habe die Diagnose im Juli 2017 erhalten, sagte er in einem Interview mit der "NZZ am Sonntag".

Das Interview fand aus Anlass seines bevorstehenden 60. Geburtstages am 17. März statt "Ich habe Scheisstage, aber ich bin nicht verzweifelt", sagte Lauener. Die Diagnose Multiple Sklerose habe er am 14. Juli 2017 erhalten, an einem Tag, als die Band am Gurten-Festival spielte.

"So stand ich an diesem Abend auf dieser grossartigen Bühne auf dem Gurten, vergass meine Texte, sah alles doppelt, statt 25'000 waren da 50'000 Menschen, und mir wurde klar, dass ich solche Konzerte in Zukunft nicht mehr würde spielen können."

Seither seien drei sehr schwierige Jahre vergangen. Erst der Tod seiner Mutter und die MS-Diagnose. Dann die Trennung von seiner Partnerin, der Mutter ihrer Kinder. Vor einem Jahr, kurz vor der Corona-Krise, sei auch noch sein Vater gestorben: "Es kam verdammt viel zusammen."

"Jetzt ist es raus"

Bislang seien nur enge Freunde und Verwandte eingeweiht gewesen. Doch er habe gemerkt, dass das Leben mit MS schwierig werden könnte, sowohl privat als auch beruflich. Daher habe er sich "entschieden, das jetzt öffentlich loszuwerden. Ich musste zuerst Klarheit in mein Leben bringen und wollte nicht, dass mich die Leute bemitleiden. Jetzt ist es ist raus, darüber bin ich froh."

Wie es mit Züri West weitergehe, sei offen und hänge von der Entwicklung seiner Krankheit ab. Trotz MS habe er neue Songs geschrieben, die er mit der Band aufnehmen möchte. Die Autoimmunerkrankung MS betrifft das zentrale Nervensystem und gilt als unheilbar.

Keystone-SDA